...da bin ich wieder

unser neues Spielzeug für den Garten - die Monkey Bar 
unser neues Spielzeug für den Garten - die Monkey Bar 

was bisher geschah:

 

die letzten 6 Monate waren großartig! Ich habe sehr viel trainiert und bin leider irgendwie nicht zum Schreiben gekommen....

 

 

 

 

Ein Highlight des Sommers war der Engadiner Sommerlauf in der Schweiz am 23. August 2015. Es war ein 25 km Lauf der als flach beschrieben wurde. Ich muss gleich mal erwähnen, dass sich Engadin in den Bergen auf 1800 Meter Höhe befindet und JA die Luft ist schon etwas dünner. Das macht sich dann irgendwann auch bemerkbar - und nur flach war es ganz und gar nicht!!! Die Strecke war sehr schön und führte an 6 Seen und 6 Bergdörfern entlang. Dadurch dass es am Renntag ziemlich kalt war, es hatte 5°C, war bewölkt und zeitweise frischte ein kühler Wind das Ganze etwas auf, war es ein sehr anstrengender Lauf.

Es ist mir jedoch die ganze Zeit sehr gut gegangen, mein Mann kam hin und wieder bei mir vorbei d.h. er wartete immer wieder auf mich ;-) um ein paar Fotos zu machen (für ihn lief es ebenfalls sehr gut) und ich rannte mit einem Lächeln durch das Ziel.

Es war wieder einmal ein unbeschreiblich tolles Gefühl!!!

 

Ebenso toll waren die Tage danach. Am nächsten Morgen lockerte ich meine Muskulatur mit Hilfe der Blackroll (Faszientraining) auf, danach machten wir einen lockeren 3 km-Lauf und etwas Krafttraining. Marc an den Geräten (Bankdrücken,…) und ich Eigenkörpergewichtstraining (Burpees,

Ausfallschritte,…) Wir hatten weder Muskelkater noch andere Schmerzen, unser

Körper regenerierte sich wunderbar und schnell, obwohl sich mein Mann läuferisch kaum vorbereitet hat.

 

Und das war für mich wieder einmal mehr die Bestätigung meiner Theorie:

Quäle deinen Körper, versorge ihn mit vollwertigen sauberen Lebensmitteln - dann wird ER

dich NICHT quälen, sondern er wird sich auf schnellstem Wege von den Anstrengungen

erholen und sich an die neue Herausforderung anpassen, indem er die Muskulatur stärkt und diese sich dadurch dann so schnell wie möglich wieder im Wohlfühlmodus befinden!

 

 

 

 

Abgeschlossen habe ich das Jahr 2015 mit dem 2. Platz beim Silvesterlauf

in Hirtenberg. Es war einer meiner schnellsten und besten Läufe!

 

 

 

 

Meine Vorbereitung am Tag des Rennens sah wie folgt aus:

 

Morgen-Yoga und danach eine kurze HIIT-Einheit=> 45 Burpees, 45 Climbers, 45 Jumps so

schnell wie möglich

Frühstück war wie immer ein Apfel-Sellerie-Kick

3 Stunden vor dem Start nahm ich einen Energieriegel zu mir

2 Stunden vor dem Start =>Faszientraining mit der Blackroll ca. 20 Min.

 

That´s it J

 

Auf ein gesundes, starkes und glückliches 2016!

 

vegane Grüße + niemals aufgeben!!!

AND

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0