Vegan und Fit: Durchhalten.....

www.veganundfit.at
Vegan und Fit

 

 

...auch wenn der Weg noch so steil und der Wind immer gegen einen ist - es gibt nur einen Weg und zwar den nach vorne!

Vor ca. 1 1/2  Monaten entschied ich mich, beim Osterlauf in Mödling an den Start für den Halbmarathon zu gehen.

Mein letzter Lauf über so eine Distanz war am 21. Oktober 2012 (Wolfgangseelauf 27km), seitdem habe ich längere Läufe sehr vernachlässigt und das soll sich 2015 ändern....

Anfang Februar begann ich wieder längere Strecken zu laufen => 15, 16, 18 km und es machte sehr viel Spaß. Ich konzentrierte mich dabei aber nur auf die Kilometer und nicht auf Tempo oder Zeit. Anfang März absolvierte ich 31 Kilometer und auch die funktionierten ganz gut, also machte ich mir über die Distanz einmal weniger Sorgen und wirklich Zeit für die Schnelligkeit zu trainieren blieb nicht mehr (da ich das Krafttraining und Yoga nicht minimieren wollte), ich machte zwar einen Tempolauf (bei dem es mir ganz gut ging), aber EINER ist halt auch nicht wirklich viel!

Und auf einmal war der Tag des Laufes auch schon da! Es war ein schöner Morgen, die Sonne ging auf und ich fühlte mich nach meinen Morgen-Yoga-Übungen sehr gut und war motiviert. Auf dem Weg zum Start merkte ich, dass die Temperatur sehr gering war, denn mir war kalt und ich hatte Probleme mit meinen Fingern - bei Kälte werden sie weiß und dann beginnen sie zu krampfen. Mit diesem Problem (die Krämpfe zogen sich bis zu den Schultern hoch) kämpfte ich bis zu KM 3. Nachdem die Arme und Finger wieder ok waren, versuchte ich in einen schönen Lauf zu kommen, jedoch hatte der Wind etwas dagegen. Ich lief die ganze Zeit gegen den Wind und das war natürlich noch nicht genug, dazu kam noch, dass es fast nur bergauf ging! Meine Gedanken spielten verrückt und ich merkte, wie durch meinen Kräfteverlust auch mein Geist immer schwächer wurde und Gedanken wie "es ist doch eh egal, dann soll es halt heute nicht sein" oder "ich könnt doch einfach weiter gehen", usw. immer stärker wurden. ABER das ließ ich nicht zu! Ich kämpfte mich Kilometer um Kilometer die steigende Strecke gegen den Wind hinauf, sammelte meine Gedanken und konzentrierte mich darauf das Ziel zu erreichen - egal in welcher Zeit!!!!! Und ich habe es geschafft!!! Ich habe das Ziel erreicht und bin sogar auf den 2. Platz (in meiner Klasse) gelaufen.

Das Ergebnis:

Teilnehmer gesamt: 129 (3 haben das Ziel nicht erreicht)

Teilnehmer weiblich gesamt: 15 

Ich erreichte den 2. Platz in der Klasse W 30 und den 9. Platz in der Gesamtwertung der Frauen!

 

 

Auch wenn eine Aufgabe noch so schwierig erscheint oder man manchmal gegen "Sturm und Kälte" kämpfen muss (sei es gesundheitlich, privat oder im Job), das WICHTIGSTE ist es - NIEMALS AUFGEBEN!!!

 

ES IST NICHT GENUG ZU WOLLEN - MAN MUSS ES AUCH TUN!!!!!!

 

vegane Grüße + niemals aufgeben!

AND

 

                         

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0