Vegan und Fit: Stress - kann ich ihn vermeiden?!?!

 

Man unterscheidet zwischen unprofitablen und profitablen Stress.

Unprofitabler Stress ist einfach nur nutzlos und lähmend, den sollten wir so gut es geht vermeiden!

 

Großteils machen wir ihn uns aber selbst, indem wir über Dinge nachdenken, die bereits vorbei sind oder über die wir keinen Einfluss (mehr) haben. Was wäre wenn… oder wenn ich das gemacht hätt….

Man sollte sich bewusst werden, dass das einfach nur verlorene Zeit ist, die man effektiver nutzen könnte!

Ebenfalls unprofitabel ist Ernährungsstress, der durch falsches ungesundes Essen verursacht wird.

Durch Fertigprodukte und Verwendung von Mikrowellen führt man sich totes Essen und leere Kalorien zu, welches leider viel zu wenig Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme, Ballaststoffe und Antioxidantien enthält. Dadurch fehlen dem Körper die Ressourcen um effektiv zu regenerieren. Der Körper wird sukzessive weniger widerstandsfähig und weniger belastbar. Man ist gereizter und wird von Tag zu Tag unzufriedener und grantiger. Es entwickeln sich Mangelerscheinungen und der Alterungsprozess setzt früher ein, welcher sich wiederum auf die Psyche und Motivation auswirkt. Auf einmal ist man mitten drin ein frustriertes, unglückliches Leben zu führen, indem einem alles anstrengend und schwer vorkommt! Neid, Zorn und Überlastung sind ständiger Begleiter!

Vegane, nährstoffreiche Vollwertkost kann dem entgegenwirken, da es die Zellregeneration fördert und beschleunigt. Das sorgt für mehr Gesundheit, Vitalität und Freude am Leben.

 

Profitabler Stress, tut uns gut! Er entsteht mit der Freude am Tun. Zum Beispiel wird durch Sport die Zell- und Muskelgewebserneuerung gefördert und beschleunigt. In Kombination mit veganer, nährstoffreicher Vollwertkost fühlt man sich gut bzw. ist fitter, vitaler, glücklicher, zufriedener, ausgeglichener und gesünder. Man ist motivierter, belastbarer und effektiver.

(und bekommt ein besseres Aussehen!!!! :-)


Ich kann das nur aus eigener Erfahrung bestätigen:

Mein Tag beginnt um 4h! In der Bilanzzeit (ja, ich bin Buchhalterin) stehe ich um 3:45h auf! (Bilanzzeit ist von Mitte November bis Ende Februar) Je nachdem wann die Augen geschlossen werden, schlafe ich zwischen 4,5 bis max. 6 Stunden.

Warum ich das mache?!

Damit ich neben meinem anspruchsvollen Job, genug Zeit für die Beschäftigung mit Veganer Ernährung, Sport und Yoga habe.

Es gibt auch bei mir Phasen, wo ich mit Erschöpfungszuständen kämpfen muss! Da hilft es mir, das Fenster zu öffnen oder besser noch nach draußen zu gehen und 10 Yoga-Atemzüge (=>tiefes, langsames einatmen bis der Bauch mit Luft gefüllt ist und dann langsem ausatmen bis keine Luft mehr vorhanden ist) zu machen. Wichtig dabei ist es, sich nur auf die Atmung zu konzentrieren!

 

Wie vermeide ich nun unprofitablen Stress:

  • Plane deinen Tag und gib ihm die Chance der schönste zu werden!
  • Starte mit ein paar Yoga-Übungen, die dir Spaß machen und leicht fallen!
  • Genieße ein veganes, nährstoffreiches Frühstück!
  • Gib negativen Gedanken keine Chance!
  • Erfreu dich an Kleinigkeiten! (Sonnenaufgang, Vogelgezwitscher,….)
  • Sei effektiv und nutze jede freie Minute! (mit Yoga-Atmung, positiven Gedanken,...)
  • Bewege dich – jede Bewegung zählt! (Treppe statt Aufzug…)
  • Put on your running shoes! (auch wenn der Tag noch so anstrengend+ärgerlich war – ein kurzer lockerer Lauf ändert alles!!!)
  • Beende jeden Tag mit positiven Gedanken und einem Lächeln!

Das Leben besteht aus Gewohnheiten – man kann schlechte gegen gute tauschen! =>reine Übungssache!!!

Mach es Schritt für Schritt!!!!

 

vegane Grüße + niemals aufgeben!

AND

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0